+++ CORONA-Informationen unter "Aktuelles" +++ Wir haben ein neues Patenkind: Emish Edison. Lest in der Rubrik "Unsere Patenkinder" den ersten Brief von Emish. +++ Unter "Aktuelles" findet ihr viele neue Berichte +++

     

    Briefwechsel




    Januar 2016 Post aus Mainz

    Frau Heinrigs schreibt uns, dass unser Patenjunge Sanjay die Schule verlassen hat, um an einem anderen Ort seine Ausbildung fortzusetzen. Ohne unsere langjhrige Untersttzung htte er das nicht tun knnen. Gleichzeitig bittet Frau Heinrigs, um die Untersttzung eines neuen Patenkindes. Lest selbst: Anschreiben

    Natrlich werden wir dieser Bitte nachkommen und haben fr unser neues Patenkind Rishikesh eine neue Seite auf unserer Homepage eingerichtet. Wenn ihr im linken Men auf "Unsere Patenkinder" klickt, knnt ihr euch auswhlen, ob ihr die Seiten von Sanjay oder Rishikesh besuchen wollt.
    Der erste Brief von Schwester Jyotsna und Rishikesh ist online. Die bersetzung findet ihr ebenfalls.
    Vielleicht bekommen wir von Rishikesh auch ein Bild zugeschickt.


    26.04.2015 Post aus Mainz

    Frau Heinrigs dankt uns mit ihrer Karte fr unsere Treue zu einem indischen Patenkind.
    Sie erzhlt, dass solche Karten von taubstummen oder krperbehinderten Mdchen aus Serwagram/Indien(Anm: liegt im Distrikt Wardha, wo auch Sanjay wohnt) gebastelt werden. Ohne unsere Hilfe sei es nicht mglich gewesen, fr Sanjay eine Zukunftsperspektive zu entwickeln. Die Situation der Armen in Indien ndere sich auch nicht durch die boomente Wirtschaft.
    Im Juni fliegt Frau Heinrigs nach Indien zur Einweihung eines Heimes fr Aidswaisen.


    05.01.2015 Post von Sanjay

    Wie Sanjay in seiner Weihnachtspost berichtet, geht es ihm und seiner Familie gut. Er lernt in der 10. Klasse und hofft auf gute Prfungsergebnisse. Sanjay bedankt sich fr unsere Untersttzung und wnscht frohe Weihnachten.

    Frau Heinrigs schickte uns den Brief mit einem kurzen Anschreiben und einem Jahreskalender, der Einblicke ber viele untersttzte Projekte gibt. Wie immer wird er uns bers Jahr hinweg begleiten.


    19.12.2013 Post vom Theresianum Mainz

    Auch in diesem Jahr erhalten wir Post. Nicht aus Indien, sondern vom Theresianum Mainz, das ber Frau Heinrigs Kontakt zu unserem Patenkind hlt.
    Frau Heinrig schreibt:

      Liebe Schlerinnen und Schler,
      diese Karte haben junge taubstumme Frauen aus Sewagram, der Gandhi-Stadt gestaltet.
      Von Eurem Patenjungen aus Wardha habe ich Moment keine Nachricht, obwohl der Brief zu mir unterwegs ist. Vielleicht findet Ihr ihn, wenn Ihr aus den Weihnachtsferien in die Schule zurckkommt.
      Allen wnsch ich frohe Weihnachten, schne Ferien und alles Gute fr 2014.

      Herzliche Gre

      Susanne Heinrigs

    In einer Notiz bedankt sich Frau Heinrigs fr die berweisung des Paten-Geldes.
    Weiterhin ist in der Post ein Kalender von der Stiftung "Wir fr Kinder in Not", gestaltet von Frau Heinrigs mit Gemlden von Hayk Hovsepyan, einem jungen armenischen Knstler und mit Fotografien verschiedener Projekte der Stiftung.
    Vielen Dank dafr.




    18.12.2012 Post vom Theresianum Mainz

    Zum zweiten Mal in diesem Jahr erhalten wir Post aus Mainz. Diesmal sogar mit einem Brief von Sanjay und einem aktuellen Bild. Unten sind wie immer die Links.

    Sanjay bedankt sich sehr fr unsere Hilfe, schreibt, dass es ihm und seiner Familie gut geht, er mittlerweile in der Klasse 8 lernt, gute Zensuren hat und sich auf die Prfungen vorbereitet. Sanjay dankt Gott fr sein Geschenk, welches er durch uns bekommen hat. Er wnscht uns frohe Weihnachten und ein glckliches Neues Jahr.

    Ebenfalls unten findet ihr den Link zum ffnen des Briefes von Frau Heinrigs aus Mainz. Neben einem kurzen Bericht ber Sanjay dankt sie der nachfolgenden Kontaktklasse unserer Schule fr die Untersttzung. Sie schreibt, dass nur durch unsere Hilfe Sanjay in seiner Schule fr seinen spteren Beruf lernen kann und aus der Armut seiner Eltern heraus kommt.
    Hier findet ihr Bilder und Erlebnisberichte von einer Abiturientin und einem Abiturient der ehemaligen Schule von Frau Heinrigs, die in Wardha waren und dort vier Monate lang Englisch unterrichtet haben.

    Frau Heinrigs hat sich wieder groe Mhe gegeben und einen Kalender fr das neue Jahr gestaltet. Er hngt in unserer Schule.

    Vielen Dank fr die gelungene berraschung zum Jahresende. Wir haben uns sehr darber gefreut.


    15.02.12 Post vom Theresianum Mainz

    Frau Heinrigs vom Theresianum Mainz schrieb uns folgenden Brief:

      Liebe Schlerinnen und Schler,
      Wir freuen uns sehr, dass ihr wieder Geld fr Euer Patenkind gesammelt habt.
      Im September konnte ich erleben, wie froh und dankbar die Kinder sind, dass sie eine Schule besuchen drfen. Das ist in Indien nur mglich, wenn man Schulgeld, Schulkleidung, Bcher und Materialien bezahlen kann.
      Euer Kind ist der Sohn von Romanus, dem Hausmeister, Grtner, Fahrer, 'Mdchen fr alles' der Johannesschwestern. Ich bin auch weite Strecken mit ihm gefahren. Die ltere Schwester ist in Poona und will Johannesschwester werden. Die Kinder haben als zweiten Namen immer den Vornamen des Vaters.
      Fr 2012 habe ich fr unsere Stiftung wieder einen Kalender gemacht, den ihr vielleicht in einer Klasse aufhngen knnt.
      Diese Karte haben junge Mdchen, die taubstumm oder krperbehindert sind, gestaltet. Sie nhen auch Schulkleidung und verdienen sich damit ihren Lebensunterhalt. Sie sind im Gandhi-Ort Sevagram.

      Herzliche Gre

      Susann Heinrigs



    27.09.11 Post von Sanjay

    Frau Heinrigs vom Theresianum Mainz begab sich auf eine lange Indienreise und besuchte auch unser Patenkind. Von ihr erhielten wir ein neues Foto und Post von Sanjay. Sie legte auch eine Fadengrafik, die von taubstummen Mdchen hergestellt wurde, bei.


    11.04.2011 Unsere Antwort

    Im Englischunterricht schrieb die Klasse 10H eine Karte an Sanjay, die ans Theresianum Mainz geschickt und sicherlich auch weitergeleitet wird.
    Die Schler danken fr seine Nachricht und das Foto, berichten von den bevorstehenden Prfungen und Ausbildungen und hoffen, dass es Sanjay und seiner Familie gut geht.




    21.12.10 Neues von Sanjay

    Wir hatten schon die Hoffnung aufgegeben. Doch nun (nach 20 Monaten) bekommen wir ein aktuelles Foto von unserem indischen Patenkind. Wenn ihr zurckblttert knnt ihr es sehen. Auf der Rckseite ein persnlicher Gru von ihm:

    "Liebe Patenklasse,
    Ich bin Sanjay. Ich lerne in der 6. Klasse.
    Vielen Dank fr eure Liebe und Zuwendung. Bitte betet weiterhin fr mich."

    Wir bekamen auch einen Kalender fr 2011 mit Zeichnungen von kleinen Armeniern und eine nette Postkarte aus Mainz.



    20.02.09 Unsere Antwort

    Fnf in englischer Sprache verfasste Briefe haben wir mit der Bitte zur Weiterleitung nach Mainz geschickt.
    Mit Fragen, die sich aus der letzten Post ergaben: Welche Sportart betreibt Sanjay? "Knnten wir von Sanjay ein aktuelles Bild bekommen? Und natrlich vielen Wnschen.


    08.01.09 Post vom Theresianum Mainz

    Einen ganz dicken Brief erhielten wir heute vom Theresianum:
    Neben Gren und Wnschen aus Mainz enthielt er auch eine Menge toller Grukarten, die von behinderten indischen Kindern hergestellt wurden, einen Kalender "Wir fr Kinder in Not", eine Einladung fr das Patentreffen in Mainz und - worber wir uns natrlich am meisten freuen - Einen Auszug einer E-Mail-Nachricht aus Wardha, in der wir aktuelle Informationen ber unser Patenkind erhalten. Sanjay lernt zur Zeit in der 4. Klasse. Er ist ein toller Sportler. Seine Eltern haben immer noch ihre Arbeit in der bording school. Unsere Spenden helfen ihm beim tglichen Lernen.

    Vielen Dank fr die aufhrliche Post. Den Kalender haben wir in unserer Schlerfirma aufgehangen, die Grukarten in die Klassen aufgeteilt. Am Patentreff knnen wir leider nicht teilnehmen. Danke fr die Einladung.


    25.07.08 Post vom Theresianum Mainz


    16.05.08 Antwort vom Theresianum Mainz auf unsere Fragen:

    Sanjay besucht inzwischen die Grundschule in Wharda.
    Die gesamten Spenden werden in drei Raten nach Indien geschickt. Dort wird es an die gefrderten Einrichtungen verteilt, je nach Anzahl der betreuten Kinder. 6o sind in Indien das 6- bis 7-fache wert als in Deutschland. Deshalb knnen von diesem Betrag Schulkleidung, Schulmaterial, Schulspeisung und medizinische Versorgung finanziert werden.
    Der Brief unserer Schler ist mit der Aufforderung an die Schulleiterin in Wardha, sich bei uns zu melden und direkt ber Sanjay zu berichten, nach Indien geschickt worden.

    Vielen Dank fr die Informationen, Gre und Wnsche!


    12.03.08 In einem Brief an Sanjay berichtet die Klasse 10 H von unseren Ostertraditionen und der ihnen bevorstehenden Deutsch-Olympiade. Von Sanjay mchten die Schler wissen, wie es ihm und seiner Familie geht und was er in der Schule lernt.
    Weiterhin schickten wir an das Theresianum Mainz einen Brief mit dem Wunsch, nach 16 Monaten wieder einmal etwas von Sanjay zu erfahren. Wir mchten aktuelle Bilder und Antworten auf die Fragen der Schler.


    23.02.08 Antwort vom Theresianum Mainz auf unsere jhrliche berweisung von 60 fr Sanjay


    23.10.06 Antwort aus Indien


    19.09.06 Nachdem die Schler der Klasse 10H erfolgreich die Schule beendeten, mchte die neu gebildete Klasse 8H den Briefwechsel zwischen Sanjay und unserer Schule aufrechterhalten. In groer Erwartung einer Antwort verfassten die Schler den Brief erst in deutsch und bersetzten ihn im Englischunterricht. Ein Klassenfoto wurde ebenfalls auf die weite Reise geschickt.


    06.03.05 Heute erhielten wir wieder Post von Sanjay. Er zeichnete uns ein kleines Bild und bermittelte Weihnachtsgre. Fotos waren auch im Brief: Auf einigen sieht man die gesamte Kindergartengruppe. Sanjay natrlich mittendrin! Wir freuen uns, dass es ihm gut geht.


    10.12.04 "Freie Presse" und "BLICK" berichten ber unsere Wanderausstellung "Menschenskind" und unser Patenkind Sanjay.


    07.12.04 Vom Theresianum Mainz erhielten wir die frohe Nachricht, dass die Anzahl der Paten inzwischen auf 227 gestiegen ist, die 317 indischen Kindern in 19 Boarding Schools eine Grundausbildung ermglichen.

    30.11.2004: Vor Weihnachten werden Schler einen Gru nach Indien schicken und von unserem Weihnachtsfest berichten. Sanjay freut sich bestimmt darber. Wir haben auch viele Fragen. Damit Sanjay antworten kann, berweisen wir Geld fr Briefporto.






gendert:19.04.2017 - 16.04Uhr www.pestalozzischule-chemnitz.de